Wir regeln das seit 90 Jahren.

News

 

Gastbeitrag Rosemarie Spindler

Was hat ein Kirschbaum im Frühling mit einer Abschlussrunde im Training zu tun?

Abschlussrunden erlebe ich oft als ein unglaubliches Geschenk.

Wenn die Arbeit gesehen und wertgeschätzt wird, kommt mir direkt
ein großer Kirschbaum in den Sinn, der mit seiner weißen Blütenpracht, jedes Herz aufgehen lässt. Manchmal sieht man ganze Alleen. Sicher blühen gerade in vielen Städten Bäume und zeigen sich in herrlicher Pracht. Wirklich beeindruckend und großartig, wenn aus kleinen Blüten, schmackhafte Früchte wachsen.

Gegenseitige Wertschätzung kann einfach sein, spiegelt eine Haltung, Einstellung und damit verbunden auch das eigene Führungsverständnis wieder und ist die Basis für gemeinsamen, werteorientierten Wachstum.

Das größte Geschenk haben sich die Gruppen einfach selbst gemacht. Ihre Offenheit und Bereitschaft sich zu zeigen und aktiv etwas auszuprobieren war riesig – und wir haben viel gelacht.

Neben allen inhaltlichen Rückmeldungen, haben mich besonders diese O-Töne gefreut:

  • Wir fühlen uns deutlich enger verbunden.
  • Wir sind zusammengewachsen und das hilft zukünftig bei gemeinsamen Projekten.
  • Die Kollegen werde ich zukünftig unbefangener anrufen und um Hilfe bitten.
  • Die kleinen Gruppen haben ein intensives Training ermöglicht und dürften nicht größer sein.
  • Dieses Format sollten wir regelmäßig weiterführen.

Danke an IFÜREL, dass dieses Führungskräfteprogramm in dieser Form so umgesetzt und unterstützt wurde.

Danke an diese und alle anderen Gruppen für Eure Bereitschaft, Eure Erfahrungen einzubringen und gleichzeitig Neues auszuprobieren.

Es hat super Spaß gemacht!